VITA


Sven Daigger​, 1984 in Eberbach geboren, komponierte Werke für Musiktheater, Orchester, Kammer-, Tanz- und Vokalmusik. Er studierte Komposition in Rostock, Salzburg und Karlsruhe bei Peter Manfred Wolf, Adriana Hölszky und Wolfgang Rihm und Musiktheorie bei Birger Petersen und Jan Philipp Sprick. Daigger erhielt zahlreiche Aufträge durch die Deutsche Oper Berlin, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, die Staatsoper Hamburg, das Gewandhausorchester Leipzig, den SWR 2 Baden-Baden, den Heidelberger Frühling, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, das Staatstheater Cottbus, den Deutschen Musikrat und das Staatliche Museum Schwerin. Aufführungen seiner Werke erfolgten durch namhafte Orchester: die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, die Jenaer Philharmonie, das Philharmonische Orchester Heidelberg, die Norddeutsche Philharmonie Rostock, die Badische Staatskapelle Karlsruhe, das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus und die junge norddeutsche Philharmonie. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Titus Engel, Mario Venzago (Chefdirigent, Berner Symphonieorchester), Kenneth Kiesler (USA), Markus L. Frank (Generalmusikdirektor, Anhaltisches Theater, Dessau), Marc Niemann (Generalmusik- direktor, Stadttheater Bremerhaven), Gabriel Venzago (Landestheater Salzburg) und Barbara Rucha (Leipzig) zusammen. Zu seinen Interpreten gehören das ensemble recherche, das earplay ensemble (USA), das Zafraan Ensemble, Salome Kammer, Lini Gong, Gabriele Rossmanith, Frank Dupree, Fabian Müller, das Susan und Sarah Wang-Klavierduo und Eduard Brunner. Seine Werke wurden in der Deutschen Oper Berlin, der Staatsoper Hamburg, der Volksbühne Berlin, beim Heidelberger Frühling, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, der Salzburger Biennale, dem San Francisco International Arts Festival, beim ARD Musikwettbewerb, im Hill Auditorium in Ann Arbor (Michigan), im Gewandhaus Leipzig und im Konzerthaus Berlin aufgeführt. Übertragungen seiner Werke gab es im SWR 2, im Bayrischen Rundfunk und im ORF Österreich. Sven Daigger erhielt Stipendien durch die Akademie Musiktheater Heute, ein Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop, ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats, das Caspar-David-Friedrich-Stipendium des Landes MV, das Baltreit-Stipendium der Stadt Baden-Baden, der Studienstiftung des deutschen Volkes, der ad infinitum foundation und eine Komponistenresidenz in der Villa Wasmuth in Rolandwerth. Darüber hinaus ist er Preisträger des Kompositionswettbewerbs NEUE SZENEN IV der Deutschen Oper Berlin, des Kompositionswettbewerbes für Orchester der 19. Weimarer Frühjahrstagung für zeitgenössische Musik (2018), des „Earplay Competition“ in San Francisco und des „recherche-Wettbewerbes“ in Salzburg. Daigger lebt und arbeitet in Berlin und unterrichtet an den Musikhochschulen Franz Liszt in Weimar und an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.

© Copyright Sven Daigger